Lancaster verwendet Cookies, um Ihr Erlebnis auf dieser Website zu verbessern und Ihnen Dienstleistungen und Inhalte anzubieten, die auf Ihre Interessen zugeschnitten sind. Wenn Sie weiterhin auf unserer Website surfen, müssen Sie die Verwendung dieser Cookies akzeptieren. Erfahren Sie mehr

De

Clément Dezelus

#Play With Light

Lesen Sie den Artikel
Von Charlotte Guillemin

Der Sommer steht vor der Tür und wir freuen uns, das neue Sommerparfüm von Lancaster vorstellen zu dürfen: Lancaster Sunrise. Eine brillante Begegnung mit dem Künstler, Illustrator und Filmdirektor Clement Dezelus, dem für die visuelle Identität dieses neuen frischen und energetischen Dufts völlig freie Hand gelassen wurde.

Wie haben Sie sich dieses Lancaster-Projekt vorgestellt?

Meine Arbeit wird vom kalifornischen Stil geprägt, von Palmen und einer farbenfrohen minimalistischen Szenerie.  Ich arbeite oft mit der Farbe Rosa und wollte dies mit dem legendären Orange von Lancaster verbinden, eine subtile Resonanz, sonnig und sinnlich.  Ein Marken-Image von Lancaster war besonders inspirierend: Eine nackte Frau am Strand, nur vom Schatten einer Palme „bekleidet“.  Ich habe mit leuchtenden Farben gespielt, mit dem Kontrast von Schatten und Licht und Palmen und damit an Palm Springs und die Riviera, das Herkunftsland von Lancaster, erinnert.

Wie muss man sich den kreativen Prozess für die Flasche vorstellen?

 

Ich hatte mir eine Farbabstufung von Rosa zu Orange vorgestellt, mit einfallendem Licht, um ein Gefühl von Transparenz zu erzeugen.  Der Sonnenaufgang ist wie ein Versprechen.  Es war interessant, da ich in der Regel mit Sonnenuntergängen, Schatten, Kontrasten und einer geheimnisvollen Atmosphäre arbeite. Die Welt von Lancaster wird aber vom Sonnenaufgang bestimmt, alles ist in leuchtende Farben getaucht, weich und glänzend wie gesunde geschützte Haut.  Ich habe das harmonische Gleichgewicht gesucht, das Yin und Yang.

 

Wie haben Sie das Licht in Ihrer Arbeit festgehalten?

 

Licht definiert meine Fotokompositionen und Illustrationen.  In meiner Arbeit mit Farbe geht es immer um Licht. Ich spiele mit Licht, um Abstufungen und Kontraste zu schaffen.  Das bläuliche Licht des Sonnenuntergangs gefällt mir besonders gut, es ist mysteriös und erhaben.

 

Unser neuer Sommerduft trägt die Signatur von Clément Dezelus. Weitere Arbeiten von ihm finden Sie in seinem  Portfolio.

 

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren
Philippe Azara

Der korsische Fotograf lebt in Ajaccio und pendelt oft zwischen London und Los Angeles, wo er seine erste Ausstellung für den Herbst vorbereitet. Philippe Azara liebt es, die Sonnenuntergänge der wunderschönen Insel mit den grafischen Konturen der Städte zu verbinden, über denen er das ganze Jahr mit dem Flugzeug unterwegs ist. Er erzählt uns, wie ihn Licht und Farben in einer Weise inspirieren, die nur er wahrnimmt ...

Brice Compagnon

Viele große Mode- und Kosmetikunternehmen vertrauen bei Castings auf den Casting Director Brice Compagnon. Er ist besonders bekannt für sein „Street Casting“. Er hält immer die Augen offen und sucht nach „dem Look“. Er erklärt uns, was photogen bedeutet, was eine speziell Aura ist und natürlich welche Rolle Licht dabei spielt.

Frohes Chiaroscuro

Julie Ansiau ist Fotografin und besonders für ihre Innenaufnahmen in Mode- und Lifestyle-Magazinen bekannt. Mit ihrem unverkennbaren Stil wird jeder Ort schön. Julie fotografiert auch Portraits und Werbeanzeigen, aber immer mit dieser einzigartigen Signatur, die sich in drei Worten beschreiben lässt: sanft, froh, poetisch. Was ist ihr Geheimnis? Das Inszenieren natürlich, aber vor allem ihre besondere Art, das Licht zu nutzen. Interview.

Margot Breby: Die Welt in Pastel

Als Social Media Manager in einer Digitalagentur* erfreut Margot Breby das Netz mit ihrem Instagram-Konto** voller Unbekümmertheit, Sanftheit, Spontaneität und einer gewissen, erfrischenden Naivität. Sie berichtet uns über ihre Art zwischen Himmel und Meer einen Moment oder einen Teil des Lebens, das sie berührt zu verewigen.

Kirakira+, glitzern oder nicht glitzern?

2015 ist ein kleines Ufo auf Instagram gelandet: Kirakira+. Der Kawai-Codename für eine App, die es nicht weniger ist. Seit der Fashion-Week zu Beginn der letzten Saison hat sich die Fashion-Sphäre der Sache angenommen und der Buzz wurde losgetreten, mit stolzen 70 000 Registrierungen bisher auf Instagram.

Zurück Mag
Entdecken Sie das GlowScope
Bleiben Sie informiert
Lancaster
Newsletter abonnieren
Logo Lancaster Search Icon L Lancaster Logo L-Diag